Router Empfehlungen

Einstiegsrouter

HINWEIS: Bisher haben wir immer den TP-Link TL-WR841N(D) für den Einstieg in Freifunk empfohlen. Preislich liegt dieser Router bei 15-25€. Leider hat der Hersteller TP-Link mal wieder die internen Komponenten des Geräts geändert. Das bedeutet, dass wir den Router nur bis zur Modellversion 12 unterstützen können. Durch Änderungen im Unterbau unserer Firmware (Linux Kernel) hat sich auch der Speicherverbrauch unserer Freifunk Software erhöht. Das bedeutet, dass wir den WR841 zwar noch weiter unterstützen, er aber keine neuen Funktionen mehr bekommen wird. Es ist also ein ALTES Modell und sollte nicht mehr neu gekauft werden. Falls du eine V13 zugeschickt bekommst, so gib / schicke diese bitte zurück.

Bitte kontaktiere uns direkt, wenn du UNBEDINGT ein kleines Modell haben möchtest. Wir finden dann gemeinsam eine Lösung.

Gilt weiterhin (abgesehen von obiger Warnung!):
Er ist für Privatpersonen und in kleineren Geschäften oder Cafés geeignet, um kostengünstig Freifunk anzubieten. Die Hardwareleistung reicht aus, um 6-8 Mbit/s Bandbreite aus dem Freifunknetz bereit zu stellen. Als Aufstellort ist ein Fensterbrett geeignet, um z. B. auch in Richtung Straße Freifunk verfügbar zu machen. Er eignet sich auch, um die Freifunk-Wolke kostengünstig zu erweitern. Während ein Knoten am Internet Anschluss betrieben wird, stellt man einen zweiten Router einfach an die Stelle, an der man noch Freifunk Empfang vom ersten Router hat und erweitert somit an dieser Stelle das Freifunk Netz.

Beispiel für ein Meshing Netzwerk

Mesh-Netzwerk

Professioneller Router

Für den professionelleren Einsatz empfehlen wir das Modell:

  • TP-Link TL-WR1043NDv5, ca. 33-45€.
    (für ca. 25-30 Personen)

Router für den Außenbereich

Für den Außenbereich empfehlen wir folgende Router:

  • Ubiquiti UAP AC Mesh UAP-AC-M (ca. 95€)
  • Ubiquiti UAP AC Mesh Pro UAP-AC-M-Pro (ca. 160€)
  • Ubiquiti Rocket M2 (95€) + externe Antennen

Offloader

Die meisten Geräte haben einen schlechten VPN-Durchsatz. Daher sollte man zwingend einen Offloader davor einsetzen.

Neu:
  • Ubiquiti ER-X (ca. 50€)
Gebraucht:
  • Alter PC mit zwei von Linux unterstützten Netzwerkkarten + 4GB USB-Stick (Tastatur und Monitor wird nur für einmalige Einrichtung benötigt. Die CPU sollte möglichst schnell sein.)
  • Fujitsu Futro S550 mit zweiter Netzwerkkarte (benötigt eine Riser-Card)

Auch hier gilt: Wir beraten gerne für eine individuelle Lösung!

 

Wichtig!
Bei einigen Modellen muss die Sendeleistung für die angeschlossene Antenne eingestellt werden. Dies ist mittlerweile im Konfigurationsmodus möglich, sollte aber trotzdem von einem Sachkundigen überprüft werden. Ansonsten funken die Knoten außerhalb des zulässigen Leistungsbereichs, was eine Ordnungswidrigkeit darstellt und mit einem hohen Bußgeld geahndet wird!